Fotografische Techniken Landschaften : Nachtlandschaften

Einführung

Wollten Sie schon immer Nachtaufnahmen wegen ihrer Schönheit aufnehmen, aber Sie zögern, da Sie denken, dass es sehr schwer ist? Eigentlich benötigen Sie nur ein Stativ und den Nachtlandschaft-Mehrbildmodus und schon sind solche Bilder einfach zu erzielen. Lassen Sie uns nun herausfinden, wie man solche Bilder aufnimmt.

Lehrer :  Shigeki Kawakita

Ratgeber :  Shigeki Kawakita

Shigeki Kawakita wurde 1967 in Kyoto geboren und schloss ein Fotografiestudium an der Osaka University of Arts ab. Während er sich mit Stockfotografie und Veröffentlichungen rings um den Globus beschäftigte, entwickelte er eine Leidenschaft für urbane Landschaften, die ihn bis zum heutigen Tag begleitet. Der Tag besteht zur Hälfte aus Dunkelheit und Kawakita konzentriert sich weiterhin auf Aufnahmen bei Nacht an den vielfältigsten Orten.
Besuchen Sie seine Website "Nightscape Times" unter der URL:

http://www.geocities.jp/shigeki_kawakita/

1 Wissen, wie sich das Licht bei Nachtlandschaften verhält

Das Abendlicht ändert sich mit der Zeit Auswählen eines anderen Weißabgleichs
Gleich nach dem Sonnenuntergang40 Minuten nach dem SonnenuntergangNachdem der Himmel vollständig dunkel geworden ist

Das Abendlicht ändert sich mit der Zeit

Sie denken vielleicht, dass Nachtaufnahmen mitten in der Nacht aufgenommen werden, aber ein besserer Zeitpunkt ist die so genannte "Blaue Stunde", die Dämmerstunde bevor es wirklich dunkel wird, jedoch noch etwas Licht am Horizont steht. Wenn der Himmel vollständig dunkel ist, beginnen die Gebäude zu verschwimmen, doch darum müssen Sie sich keine Gedanken machen, wenn noch etwas Licht herrscht. Wenn Sie etwas zeitiger anfangen und ab dem Sonnenuntergang bis zum dunkel werden fotografieren, können Sie verschiedene Ausdrücke desselben Motivs einfangen.

Gleich nach dem Sonnenuntergang40 Minuten nach dem SonnenuntergangNachdem der Himmel vollständig dunkel geworden ist Nebeneinander anzeigen

Im FreienNeonlichtBewölktSchattenGlühlampenlicht

Auswählen eines anderen Weißabgleichs

Wären Sie überrascht zu hören, dass es keine einheitliche Farbe bei Nachtlandschaften gibt? Die Welt wird nachts von künstlichem Licht beleuchtet, dessen Farbe je nach Lichtquelle variiert. Es gibt keine festen Farben wie bei Aufnahmen mit Tageslicht. Sie können deshalb mit verschiedenen Einstellungen für den Weißabgleich experimentieren, die Sie normalerweise zur Kompensation und zum Betonen verschiedener Farbeffekte verwenden würden. Mögen Sie diese Effekte? Wählen Sie eine Einstellung, die Ihnen am besten gefällt.

Im FreienNeonlichtBewölktSchattenGlühlampenlicht
Das Abendlicht ändert sich mit der Zeit Auswählen eines anderen Weißabgleichs

PAGE TOP