Fotografische Techniken Landschaften : Blumenfoto

3 Hervorheben des Bokeh

Ein Bokeh durch Anpassen der Brennweite erzeugenEin Bokeh durch Anpassen der Blende erzeugen
Brennweite 28 mmBrennweite 300 mm: Recommend

Ein Bokeh durch Anpassen der  Brennweite erzeugen

Da Sie die Blende der CX5 nicht einstellen können, kann es Fälle geben, in denen Sie das gewünschte Bildergebnis anhand eines signifikanten Bildschärfeeffekts nicht erzielen können. Sie dürfen jedoch nicht aufgeben. Zoomen Sie einfach bis zum Weitwinkelende. Dadurch holen Sie die Blume sehr nah heran, während gleichzeitig der Hintergrund verschwimmt. Nachdem Sie einen Bokeh-Effekt auf diese Art und Weise erzeugt haben, passen Sie die Größe der Blume an, indem Sie die Kamera etwas nach vorn oder zurück bewegen.

Brennweite 28 mmBrennweite 300 mm: RecommendNebeneinander anzeigen : Recommend

F8F2.5 : Recommend

Ein Bokeh durch Anpassen der  Blende erzeugen

1 Hintergrund unscharf stellen

Die GR DIGITAL und GXR sind mit einem Blendenmodus (A-Modus) ausgestattet, mit dem Sie auf einfache Weise das von Ihnen gewünschte Bokeh erzeugen können. So wie Sie einen kleineren Blendenwert (F) als F8 und dann F5.6, F4 und F2.8 wählen, nimmt der Fokusbereich immer weiter ab und es wird einfacher, ein Bokeh zu kreieren. Sobald Sie dies verstanden haben, können Sie die Intensität des Bokeh selber steuern, z. B. mit einem sehr klaren Bokeh bei Blende F2.8 oder mit etwas verbliebenen Hintergrund bei Blende F5.6 usw.

F8F2.5 : RecommendNebeneinander anzeigen : Recommend

F11F2.5 : Recommend

2 Frontbokeh erzeugen

Auf dieselbe Weise wie mit dem Hintergrund können Sie ein Bokeh durch Anpassen der Schärfentiefe, d. h. anhand der Blendeneinstellungen erzeugen. Beispiel: Bei Aufnahmen mit einer Blende von F2.5 werden die Blätter leicht unscharf. Bei F11 hingegen wird zu viel Aufmerksamkeit auf die Blätter gelenkt.

Was bedeutet Schärfentiefe?
Bei der Schärfentiefe handelt es sich um die Ausdehnung des scharfgestellten Bereichs. Durch Wahl eines großen Blendenwerts (Schließen der Blenden) wird dieser Bereich erweitert, durch einen kleineren Blendenwert (Öffnen der Blende) verringert.

F11F2.5 : RecommendNebeneinander anzeigen : Recommend

Dunkle FarbenNeutrale Farben: Recommend
Einstellen des Blendenwerts

Durch Wahl eines kleineren Blendenwerts (Öffnen der Blende) können Sie einen unscharfen Hintergrund erzielen und das Motiv deutlich hervorheben. Durch Wahl eines größeren Blendenwerts (Schließen der Blende) können Sie Bilder mit einer klaren Schärfentiefe vom Vorder- bis Hintergrund erzielen. Der Blendenvorgang wird ausgeführt, wenn der Auslöser vollständig gedrückt wird. Entnehmen Sie detaillierte Informationen zum Vornehmen der Einstellungen für jedes Modell der entsprechenden Bedienungsanleitung.
http://www.ricoh.com/r_dc/support/manual/

3 Kompatibilität zwischen Frontbokeh und Farben beachten

Wenn Sie den Bereich vor der Blume (Frontbokeh) nicht mit Absicht unscharf stellen, kann der gewünschte Effekt oft nicht erzielt werden. Der Trick besteht in der Kompatibilität zwischen dem Motiv und den Farben des Frontbokeh und in wie weit der Bokeh-Effekt in den Bildausschnitt verlängert werden soll. Die am besten geeigneten Farben für ein Frontbokeh sind neutrale Farben wie gelb, rosa oder die Farbe frischen Grases. Durch diese Farben wird das Hauptmotiv hervorgehoben. Umgekehrt gilt, dass dunkle Farben zu viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen und der gewünschte Effekt öfters fehlschlägt.
Wenn Sie nun eine größtmögliche Unschärfe erzeugen, die die Hälfte des Bildausschnitts einnimmt, können Sie einen angenehmen Effekt erzielen.

Dunkle FarbenNeutrale Farben: RecommendNebeneinander anzeigen : Recommend
Ein Bokeh durch Anpassen der Brennweite erzeugenEin Bokeh durch Anpassen der Blende erzeugen

PAGE TOP