Grundlegendes Wissen über Digitalkameras Objektiv

Brennweite und BildöffnungswinkelObjektiv mit Festbrennweite und ZoomobjektivMakrofunktion und Makroobjektive

Brennweite und Bildöffnungswinkel

Brennweite und Bildöffnungswinkel

Der Abstand vom optischen Mittelpunkt des Objektivs bis zum Bildpunkt (=Oberfläche des Bildsensors) wird Brennweite genannt. Diese wird in Millimeter (mm) angegeben. Ein Objektiv mit kurzer Brennweite ist ein Weitwinkelobjektiv und eines mit langer Brennweite ein Teleobjektiv.

Der Winkel, der das auf dem Foto zu sehende Sichtfeld umschließt, wird "Bildöffnungswinkel" genannt. Ein Weitwinkelobjektiv hat einen großen Bildöffnungswinkel und ein Teleobjektiv hat einen kleinen Bildöffnungswinkel.

  • 28 mm
  • 35 mm
  • 50 mm
  • 85 mm
  • 105 mm
  • 135 mm
  • 200 mm
  • 300 mm

Beziehung zwischen Brennweite und Bildöffnungswinkel

Objektive werden nach ihrer Brennweite kategorisiert.

  • Ultraweitwinkelobjektiv Mit äquivalenten Brennweiten von 24 mm oder weniger hat dieser Objektivtyp einen Bildöffnungswinkel, der noch größer ist als bei einem Standard-Weitwinkelobjektiv. 21 mm
  • Brennweite (Umrechnung auf Kleinbildformat) Ultraweitwinkel 24 mm oder weniger Weitwinkel von 28 bis 35 mm
  • Weitwinkelobjektiv Mit Brennweiten von 28 bis 35 mm kann dieser Objektivtyp, wie der Name schon sagt, Fotos mit weitem Sichtfeld aufnehmen. 28 mm
  • Normalobjektiv Dieses Objektiv hat eine Brennweite von etwa 50 mm. Mit diesem Objektivtyp haben Sie beim Fotografieren das gleiche Entfernungsgefühl zum Motiv wie mit bloßem Auge. 50 mm
  • Normal von etwa 50 mm Mittlere Tele von etwa  85 bis 135 mm.
  • Mittlere Teleobjektive In der Mitte zwischen Normalobjektiv und Teleobjektiv angesiedelt, hat dieser Objektivtyp eine Brennweite von etwa 85 bis 135 mm. 135 mm
  • Teleobjektiv Mit einer Brennweite von etwa 200 bis 300 mm sind mit diesem Objektivtyp Aufnahmen möglich, in denen weit entfernte Motive nah erscheinen. 300 mm
  • Tele von etwa 200 bis 300 mm Supertele 400 mm oder mehr
  • Superteleobjektiv Mit äquivalenten Brennweiten von 400 mm oder mehr hat dieser Objektivtyp einen Bildöffnungswinkel, der noch kleiner ist als bei einem Standard-Teleobjektiv.

Worauf bezieht sich "Umrechnung auf Kleinbildformat"?

Auch wenn die Brennweiten zweier Digitalkameraobjektive gleich sind, kann deren Bildöffnungswinkel je nach Größe der in den einzelnen Kameras verwendeten Bildsensoren unterschiedlich sein. Um den Begriff Bildöffnungswinkel besser zu verstehen, werden Brennweiten oft als "äquivalente Brennweite __ mm" angegeben, womit gemeint ist, dass diese Brennweite umgerechnet wurde auf das 35-mm-Filmkameraformat (Kleinbildformat), das historisch das gebräuchlichste war. Auch auf dieser Website geben wir Brennweiten an, die ins Kleinbildformat umgerechnet wurden.


Objektiv mit Festbrennweite und Zoomobjektiv

Objektive können grob als Objektive mit Festbrennweite und als Zoomobjektive kategorisiert werden.

* Das Kamerasystem mit Wechselmodulen GXR verfügt über Kameramodule mit einem Objektiv mit Festbrennweite und Kameramodule mit einem Zoomobjektiv.

Objektiv mit Festbrennweite
Objektiv mit Festbrennweite
Dieses Objektiv verfügt über eine einzige Festbrennweite. Kameras der Serie GR DIGITAL verwenden ein Objektiv mit Festbrennweite.
Zoomobjektiv
Zoomobjektiv
Ein Objektiv, bei dem die Brennweite stufenlos verstellt werden kann, ist ein Zoomobjektiv. Kameras der Serie CX verwenden ein Zoomobjektiv.

Was ist ein Vorsatzobjektiv?

Ein Vorsatzobjektiv wird vor das Objektiv gesetzt, um Fotos mit größerem Weitwinkel oder stärkerer Televergrößerung aufzunehmen.

Weitwinkelvorsatz Vor dem Aufsetzen (28 mm)Weitwinkelvorsatz Nach dem Aufsetzen (21 mm)
Weitwinkelvorsatz

Wird ein 0,75x-Weitwinkelvorsatz vor ein 28-mm-Objektiv gesetzt, ergibt sich ein Bildöffnungswinkel, der einem 21-mm-Ultraweitwinkelobjektiv entspricht.

Vor dem Aufsetzen (28 mm)Nach dem Aufsetzen (21 mm)Nebeneinander anzeigen
Televorsatz Vor dem Aufsetzen (72 mm)Televorsatz Nach dem Aufsetzen (135 mm)
Televorsatz

Wird ein 1,88x-Televorsatz vor ein 72-mm-Objektiv gesetzt, ergibt sich ein Bildöffnungswinkel, der einem mittleren 135-mm-Teleobjektiv entspricht.

Vor dem Aufsetzen (72 mm)Nach dem Aufsetzen (135 mm)Nebeneinander anzeigen

Link zu weiteren Informationen über Ricoh Vorsatzobjektiv.

http://www.ricoh.com/r_dc/de/option/lens/


Makrofunktion und Makroobjektive

Wenn Sie Blumen oder kleine Motive bildfüllend aufnehmen möchten, kann die Kamera, wenn Sie sie einfach nah an das Motiv halten, nicht scharfstellen. Bei einer Kamera mit Wechselobjektiv müssen Sie ein Makroobjektiv verwenden, wohingegen Sie bei einer digitalen Kompaktkamera auf Motive in Nahaufnahme scharfstellen können, indem Sie einfach die Makrofunktion der Kamera aktivieren.

Makrofunktion Makrofunktio EinMakrofunktion Makrofunktio Auf
Makrofunktion

Wenn Sie bei einem Zoomobjektiv die Makrofunktion aktivieren und möglichst nah an das Motiv herangehen, während das Motiv scharfgestellt bleibt, hängt der Mindestabstand zum Motiv und die Größe des Motivs im Bildausschnitt davon ab, ob das Objektiv auf Weitwinkel oder Tele eingestellt ist. Bei einer Weitwinkeleinstellung sind Sie möglicherweise zu nah dran und bei einer Teleeinstellung möglicherweise zu weit weg, daher müssen Sie die Brennweite auf einen Wert einstellen, mit dem Sie die gewünschten Fotos am einfachsten aufnehmen können.

Makrofunktion EinMakrofunktion AufNebeneinander anzeigen
Was ist ein Makroobjektiv?
Was ist ein Makroobjektiv?

Dieses Objektiv wird bei Nahaufnahmen verwendet. Ein Makroobjektiv kann Fotos aus einer geringeren Entfernung als ein normales Objektiv aufnehmen. Das Kamerasystem mit Wechselmodulen GXR verfügt über ein Kameramodule mit einem 50-mm-Makroobjektiv.
Link zu weiteren Informationen über GXR-Aufnahmemodul


Brennweite und BildöffnungswinkelObjektiv mit Festbrennweite und ZoomobjektivMakrofunktion und Makroobjektive

PAGE TOP