GXR

Neues System

Akzeptieren Sie bei Ihrer nächsten Kamera keine Grenzen für Ihre Gestaltungskraft. Ein neues Kamerasystem-Konzept bringt Bewegung in die Fotowelt: GXR

Akzeptieren Sie bei Ihrer nächsten Kamera keine Grenzen für Ihre Gestaltungskraft. Ein neues Kamerasystem-Konzept bringt Bewegung in die Fotowelt: GXR

Erschaffen Sie ein authentisches Abbild Ihrer Alltagswelt. Denn ungekünstelte Fotos sind oft die allerbesten. Für diese Art von spontaner Fotografie muss eine Kamera klein genug sein, damit man sie immer dabei und für jede Gelegenheit griffbereit hat. Die Möglichkeit, das zum Motiv und zur Atmosphäre passende Objektiv anzubringen, spornt an und bringt neue Ideen. Das ideale Werkzeug für diese Zielsetzung ist ein beispielloses, neues Kamerasystem:
GXR. Das kompakte und vielseitige Wechselmodul-Kamerasystem.

Das innovative Kamerasystem erweitert die fotografischen Ausdrucksmöglichkeiten mithilfe von austauschbaren Aufnahmemodulen

Die GXR ist ein neues Kamerasystem, das aus einem Basisgehäuse und Aufnahmemodulen besteht. Jedes Aufnahmemodul enthält ein Objektiv (die Brennweiten unterscheiden sich je nach Modul), einen optimal dazu passenden Bildsensor (Größe und Typ) sowie einen Bildprozessor. Durch das Wechseln der Module kann der Fotograf in einer Weise auf die verschiedensten Motivsituationen reagieren, die höchsten fotografischen Ansprüchen gerecht wird. Dank Schiebe-Anschluss für das Anbringen und Abnehmen der Aufnahmemodule geht der Modulwechsel zügig und sicher vor sich.

Das innovative Kamerasystem erweitert die fotografischen Ausdrucksmöglichkeiten mithilfe von austauschbaren Aufnahmemodulen


Die Wechselmodul-Methode erlaubt kompakte und äußerst leistungsfähige Objektivkonstruktionen

Es ist das Objektiv, welches das Bild hervorbringt. Bei Kamerasystemen mit Wechseloptik ist es bisher so, dass zwischen Objektivanschluss und Bildsensor (Auflagemaß) bzw. zwischen hinterer Objektivlinse und Bildsensor (bildseitige Schnittweite) ein für alle Wechselobjektive ausreichend großer Abstand festgelegt werden muss. Dies macht das gleichzeitige Erreichen von kompakter Bauweise und hoher optischer Leistung schwieriger. Weil bei der GXR der Objektivanschluss entfällt, lässt sich die Schnittweite frei festlegen. Somit kann die jeweils optimale optische Konstruktion gewählt werden, und für zukünftige Erweiterungen besteht ein großes Potenzial. Dieses vorteilhafte Konzept führt zu Aufnahmemodulen mit kompakten Abmessungen, ohne Kompromisse bei der Bildqualität eingehen zu müssen.

Die Wechselmodul-Methode erlaubt kompakte und äußerst leistungsfähige Objektivkonstruktionen


Die Eigenschaften von Objektiv und Bildsensor lassen sich optimal aufeinander abstimmen

Die Eigenschaften von Objektiv und Bildsensor lassen sich optimal aufeinander abstimmen

Um den größten Nutzen aus den Stärken von Objektiv und Bildsensor zu ziehen, besteht die beste Lösung darin, beide in einem Modul zu vereinen. Ein Beispiel ist das Tiefpass-Filter, das den Bildsensor bedeckt: Das Dilemma besteht darin, dass wenn man dessen Wirkung gegen Farbrauschen und Moiré-Erscheinungen verstärkt, darunter gleichzeitig die optische Auflösung leidet. Bei herkömmlichen Wechseloptik-Kameras kommt für alle Objektive dasselbe Tiefpass-Filter zum Einsatz, wodurch es passieren kann, dass das Filter zu stark oder unzureichend wirkt. Bei der GXR jedoch können wir das Filter mit optimaler Anpassung für die jeweilige Objektivauflösung dimensionieren. Ricoh kann somit erfolgreich das Farbrauschen unterdrücken, ohne nachteiligen Einfluss auf die Objektiv-Auflösung.


Keine Probleme mit Staub beim Objektivwechsel.
Hochgradig abgedichtetes System für überlegenen Staubschutz

Keine Probleme mit Staub beim Objektivwechsel. Hochgradig abgedichtetes System für überlegenen Staubschutz

Dass der Staub sehr leicht auf die Bildsensoren gelangt, ist bei den Wechseloptik-Kameras bis heute ein Problem. Bei der GXR befinden sich Objektiv und Bildsensor hingegen gemeinsam in einer geschlossenen Einheit – das Kamera-Innere ist nicht zugänglich. Dieser Aufbau erschwert das Eindringen und Ablagern von Staub. Außerdem ist das Innere der Module hochgradig mittels lichtabschirmenden Teilen abgedichtet. Selbst in sehr staubiger Umgebung können die Aufnahmemodule bedenkenlos gewechselt werden.

  • *Um die Kontakte vor Verschmutzung zu schützen, benutzen Sie bitte die Anschlussabdeckungen für Kameragehäuse und Aufnahmemodule, wenn diese nicht montiert sind.

Präzise und zuverlässige Einschub-Mechanik

Präzise und zuverlässige Einschub-Mechanik

Was für eine SLR-Kamera das Objektivbajonett darstellt, ist beim GXR-System die Führungsschiene für die Aufnahmemodule. Um eine zuverlässige, stabile Einschub-Mechanik zu verwirklichen, wurde hochfester, korrosionsbeständiger Edelstahl für die Führungsschienen gewählt. Die Oberflächenhärte und die Verschleißfestigkeit wurden durch Weichnitrierung erhöht. Die Kombination aus Führungselementen, Kunstharz-Komponenten und pressgeschweißten Federn ermöglichen das gleitende und geräuschlose Anbringen der Module. Während der Entwicklung wurden ausgiebige Belastungstests für das Anschließen und Abnehmen durchgeführt, um die Zuverlässigkeit der mechanischen und elektrischen Verbindungen sicherzustellen.


Angemessene Langlebigkeit und erstklassiger Eindruck.
Gehäuse aus Magnesium-Legierung

Angemessene Langlebigkeit und erstklassiger Eindruck. Gehäuse aus Magnesium-Legierung

Sowohl die Kamerabasis als auch die Aufnahmemodule haben Außengehäuse aus einer Magnesium-Legierung. Leicht, robust, abschirmend gegen elektromagnetische Einflüsse, wärmeableitend und gut zu Präzisions-Formteilen zu verarbeiten – der Magnesium-Werkstoff ist ein ideales Material für Digitalkameras. Die griffig strukturierte Einbrennlackierung schützt vor Korrosion und unterstützt das hochwertige und solide Erscheinungsbild der GXR.

Nach oben

Sprache wählen

Zur ersten Seite für Digitalkameras in der gewünschten Sprache wechseln

Support

PDF-Broschüre GXR